Herzlich Willkommen

Es freut uns, Sie auf unserer Website begrüssen zu dürfen. Wir sind ein lokal tätiges Versorgungsunternehmen in den Bereichen Elektrizität, Wasser, Nahwärme und Kommunikation.

Hat Ihr Anbieter die Preise erhöht?

Ein Wechsel Ihres Mobile-Abos zu Quickline lohnt sich.

Für Plaudertaschen sind die Mobile Flat Abos von Quickline ideal. Wenigtelefonierer sind mit den Mobile Basic Abos von Quickline gut bedient.
Ab dem zweiten Mobile Smart Flat Abo erhalten Sie Family-Rabatt und sparen monatlich CHF 10.00.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Monatszeitschrift "Der Belper".

Gerne beraten wir Sie persönlich im Kundencenter der Energie Belp AG an der Rubigenstrasse 12 in Belp. Wir freuen uns auf Sie!

Einheitlicher Preis für Wärme aus dem Belper Wald

Rund um Belp herum wächst Wärme: Der Grossteil des Holzertrags aus den Wäldern der Burgergemeinde wird in den beiden Nahwärmezentralen der Energie Belp AG verheizt. Als nachhaltiger Energieträger – zum Nutzen von zahlreichen Liegenschaften und Wohnungen. Per 1. Januar 2019 ist der Preis für die Energie aus den Zentralen Dorf und Steinbach identisch.

Auf Anfang Jahr werden die Energiepreise für Nahwärmebezüger in der Gemeinde Belp vereinheitlicht: Das Preisniveau der neuen Zentrale Steinbach wird jenem des seit 2001 in Betrieb stehenden Heizkraftwerks Dorf angeglichen. Wie immer erfolgt die grundsätzliche Preisanpassung in Abhängigkeit des Holzschnitzelindex. Dies ist in etwa vergleichbar mit dem bekannten Preisindex für Wohnungsmieten. Neu liegt der Preis pro Kilowattstunde gelieferte Wärme in Belp bei 12.7 Rappen (-8% für NWV Steinbach). Der leistungsabhängige Grundpreis wird unverändert dem Index angepasst.

Sturmholz liefert Energie
Hunderte von Baumstämmen stapeln sich entlang des Kieswegs, der durch den Belper Auenwald unweit der Viehweidstrasse führt. Die Eichen, Buchen und Fichten, welche grösstenteils dem Sturm Burglind im Januar zum Opfer gefallen sind, liegen dort meterhoch aufgetürmt und feinsäuberlich mit Blachen abgedeckt. Revierförster Arnold Biland hat an einigen der Schnittflächen Informationen zum hier zwischengelagerten Holz angebracht, welche dann und wann von Passanten mit Interesse gelesen werden.

Heizöl sparen, CO2-Ausstoss senken
Der Grossteil dieses Holzes wird in den kommenden Monaten in den beiden Nahwärmezentralen der Energie Belp AG in Energie umgewandelt. Als Abnehmerin von Schnitzeln aus den Vorräten des Burgerwaldes liefert das Unternehmen seit 2001 Wärme in zahlreiche Belper Liegenschaften. «Die hier lagernde Holzmenge liefert über eine Million Kilowattstunden an CO2-neutraler Wärmeenergie», betont Arnold Biland. Dies entspricht einer Ersparnis von gut 100 Tonnen Heizöl.

Nutzen und Profit für Viele
Die Zusammenarbeit der Energie Belp AG mit der Burgergemeinde ist in mancherlei Hinsicht gewinnbringend: Der Energieversorger kann einheimische und nach ökologischen Gesichtspunkten in den beiden Zentralen Dorf und Steinbach produzierte Wärme verkaufen. Die Burgergemeinde hat einen verlässlichen Abnehmer für den reichlich vorhandenen Holzvorrat, den sie mit vier Festangestellten und einem Lehrling bewirtschaftet. Und der Wald profitiert durch eine nachhaltige Nutzung und Pflege. Letzteres kommt wiederum der Gemeinschaft zu Gute. Denn als Ökosystem und Naherholungsgebiet ist er nicht nur für die Region Belp von grosser Wichtigkeit. «So bleibt die gesamte Wertschöpfung in der Region», betont Burgergemeindepräsident Kurt Brönnimann.

Tag der offenen Tür am 27. Oktober
Dass Nahwärme lohnenswert ist, davon kann man sich am Tag der offenen Tür bei der Nahwärmeversorgung Steinbach vor Ort überzeugen: Am Samstag, 27. Oktober 2018, können interessierte Belperinnen und Belper von 9 bis 12 Uhr einen exklusiven Blick in die neue Heizzentrale der Energie Belp AG werfen. Bei Kaffee und Gipfeli geben Fachleute Auskunft über die Anlage an der Steinbachstrasse 28B.

Die neuen Preisblätter 2019 für Nahwärme der Energie Belp AG finden Sie hier:
Nahwärme Dorf
Nahwärme Steinbach

Auch der Artikel der Energie Belp AG  in der aktuellen Ausgabe der Monatszeitschrift "Der Belper" beschäftigt sich mit diesem Thema.

Quickline reicht Strafanzeige gegen Unbekannt ein

Nidau, 11. Oktober 2018 - In den letzten zwei Wochen sind bei Quickline unregelmässig Störungen aufgetreten, die mittlerweile behoben sind. Verursacht wurden die Störungen durch Angriffe von aussen, welche eine Schwachstelle bei Quickline-Modems ausgenutzt haben. Quickline hat rechtliche Schritte eingeleitet.

Von den Störungen betroffen waren Kunden mit einem bestimmten Modem-Typ, der sporadisch ein Fehlverhalten generiert hat. Bei rund 5% der insgesamt über 180'000 Internetkunden waren Fernsehen, Internet und Telefonie teilweise davon beeinträchtigt, wobei sich das Problem nicht bei allen gleich und auch nicht in gleichem Ausmass manifestiert hat. Quickline hat beim Auftauchen der ersten Störungen umgehend verschiedene Sofortmassnahmen ergriffen, um die Ursache des Fehlverhaltens zu identifizieren und möglichst rasch zu beheben.

Mutwillige Fremdeinwirkung als Störungsursache
Mittlerweile besteht Gewissheit, dass die Störungen auf mutwillige Fremdeinwirkungen zurückzuführen sind und Quickline für einen Angriff gegen einen unbekannten Dritten missbraucht worden ist. Interne Analysen konnten eine sogenannte "Amplification Attack" auf Quickline entlarven. Dabei werden missbräuchlich grosse Datenströme auf bestimmte Internetanschlüsse gelenkt. Diese haben die betroffenen Quickline-Modems zum Absturz gebracht, was bei den Kunden zu den genannten Störungen geführt hat. Die Untersuchungen der einberufenen Taskforce haben gezeigt, dass nicht Quickline und/oder deren Partner eigentliches Ziel dieses Angriffs waren. Wem der Angriff letztlich gegolten hat, ist derzeit noch unklar und Gegenstand weiterer Abklärungen. Quickline hat Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht.

Schwachstelle behoben
Möglich wurde der Angriff aufgrund einer Schwachstelle des betroffenen Modem-Typs. Diese Schwachstelle konnte am vergangenen Wochenende behoben werden. Wie es überhaupt dazu kommen konnte und seit wann die Schwachstelle bestanden hat, wird derzeit weiter untersucht. Die Nachforschungen von Quickline haben keinerlei Hinweise auf Datendiebstahl oder -manipulation in irgendeiner Form ergeben.

Quickline verfolgt die Angelegenheit weiterhin mit höchster Priorität weiter und entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Unsere Büroöffnungszeiten


Montag bis Freitag
08.00 - 11.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr

   
Telefon
031 818 82 82

24h-Störungsdienst    
031 818 82 80 (ausserhalb Öffnungszeiten)

Störungsmeldungen

Zur Zeit sind keine Störungen bekannt.