Belper Trinkwasser erfüllt höchste Qualitätsansprüche

Die Wasserversorung von Belp und Umgebung hat hohe Qualitätsstandards und steht unter laufender gesetzlicher Überwachung. Es gehört zu den täglichen Arbeiten der Energie Belp AG, die Quellen, Reservoire und Brunnen im Einzugsgebiet zu kontrollieren, Gefahren zu erkennen und Wasserproben analysieren zu lassen.

Netz Belp: Untersuchungsergebnisse der Wasserqualität gemäss Lebensmittelgesetzgebung

Probe vom: 07.01.2020

Physikalische und chemische Untersuchungen auf:Einheiten Grössen   Höchstwerte
   nach TBDV
   Probenahmestelle: Brunnen Käsereistrasse

Aussehen   –   klar, farblos
Temperatur°C   25   8.8
Gesamthärtemmol / l   –   3.81 = 38.09 °fH
Nitratmg / l   40   20.38
Chloridmg / l   250   12.48
Sulfatmg / l   250

   12.96

    
Bakteriologische Untersuchungsergebnisse     Gemäss Vorschriften 
Aerobe, mesophile Keimein 1 ml   100 ab Quelle / 300 im Verteilnetz   120
Escherichia coliin 100 ml   nicht nachweisbar   nicht nachweisbar
Enterokokkenin 100 ml   nicht nachweisbar   nicht nachweisbar

 

 

Netz Belpberg: Untersuchungsergebnisse der Wasserqualität gemäss Lebensmittelgesetzgebung

Probe vom: 07.01.2020

Physikalische und chemische Untersuchungen auf:  Einheiten Grössen   Höchstwerte
   nach TBDV
   Probenahmestelle: Brunnen Neuhaus

Aussehen   –   klar, farblos
Temperatur°C   25   7.2
Gesamthärtemmol / l   –   2.10 = 21.00 °fH
Nitratmg / l   40   8.73
Chloridmg / l   250   6.29
Sulfatmg / l   250

   24.79

    
Bakteriologische Untersuchungsergebnisse    Gemäss Vorschriften 
Aerobe, mesophile Keimein 1 ml   100 ab Quelle / 300 im Verteilnetz   nicht nachweisbar
Escherichia coli  in 100 ml   nicht nachweisbar   nicht nachweisbar
Enterokokkenin 100 ml   nicht nachweisbar   nicht nachweisbar

 

 

Gesamthärte in französischen Härtegraden (°fH)
 

 

Gesamthärte in °fHHärtebereich

0 bis 7sehr weich
grösser 7 bis 15weich
grösser 15 bis 25mittelhart
grösser 25 bis 35ziemlich hart
grösser 32 bis 42hart
grösser als 42sehr hart


1 °fH (französische Härtegrad) = 0.56 °dH (deutsche Härtegrad)

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besitzer von Privatversorgungen allfällige Wasserbezüger(innen) gemäss Artikel 5 der Verordnung des EDI über Trink-, Quell- und Mineralwasser jährlich mindestens einmal über die Qualität des Trinkwassers informieren müssen.

Trinkwasserqualität in der Schweiz >